Colourpop Bestellung meine Erfahrung - Beitragsbild

Colourpop Bestellung – Meine Erfahrung mit Versand & Zoll

Wenn es eine Marke gibt, an der man als Beauty-Lover nicht vorbei kommt, dann ist das wohl Colourpop. Die Marke wird von etlichen Influencern gehyped, denn sie ist nicht nur günstig, sondern soll qualitativ auch was hermachen.

Ich war schon lange angefixt und habe mich am Black Friday 2019 kurzerhand dazu entschlossen, das erste Mal bei Colourpop zu bestellen. Heute teile ich mit euch meine Erfahrungen bzgl. Bestellung, Versand und Zoll & gebe euch einen kleinen Einblick auf meinen Haul.

Am Ende des Beitrages findet ihr ein Update, denn ich habe vor kurzem noch einmal bei Colourpop bestellt! 🙂

Info: Meine Erfahrung mit der Bestellung bei Colourpop ist aus “österreichischer” Sicht, da ich in Wien lebe. Wie das Ganze in Deutschland oder in der Schweiz abläuft, kann ich leider nicht beurteilen!


Bestellen bei Colourpop am Black Friday


Ich habe meine Produkte im Onlineshop von Colourpop bestellt, und zwar am Black Friday. Die Angebote waren wirklich unfassbar gut, so gab es unter anderem -30% auf alle Paletten, die ohnehin schon sehr günstig sind. Auch ganze Vaults waren stark vergünstigt, sodass man hier wirklich ordentlich Geld sparen konnte.

Es war also nicht verwunderlich, dass viele Produkte innerhalb kürzester Zeit ausverkauft waren. Könnte man meinen – denn einige Produkte waren ein oder zwei Tage später wieder erhältlich. Ahja, right?! Damit habe ich nicht gerechnet und ich war auch ein wenig verärgert. Denn eigentlich habe ich mein Auge auf einen der Vaults geworfen – dieser war jedoch direkt ausverkauft, aber kurz nach meiner Bestellung plötzlich wieder vorrätig. Tja, Pech gehabt und wieder um eine Erfahrung reicher.


Colourpop Versandgebühren


Der Versand kostet grundsätzlich $9.99 USD (rund 9 EUR), allerdings entfallen die Gebühren bei einer Bestellung über $50.00 USD (rund 45 EUR). Mein Einkauf hat insgesamt $55.30 USD (ca. 50 EUR) ausgemacht, somit war der Versand kostenfrei. Bei dem Beitrag bleibt es jedoch meist nicht, denn in der Regel fallen noch Gebühren wie Einfuhrumsatzsteuer und Zoll an – dazu kommen wir aber gleich!

Hier könnt ihr schnell und einfach US-Dollar in Euro umrechnen. 


Versanddauer


In den FAQ von Colourpop ist angeführt, dass die Bestellung meist innerhalb von 3-5 Werktagen versendet wird. Sie merken jedoch an, dass sich dieser Prozess bei neuen Releases oder “crazy promotions” verzögern kann. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Black Friday hier dazu zählt – zumindest habe ich bislang immer die Erfahrung gemacht, dass sich rund um den Black Friday alles etwas verzögert. Dementsprechend habe ich damit gerechnet, dass meine Bestellung etwas verspätet versandt wird. Und damit lag ich auch richtig:

Meine Bestellung habe ich am 29.11.2019 aufgegeben und erst am 06.12.2019 wurde mein Paket versandt. 

Von nun an heißt es geduldig sein, denn laut Colourpop werden die Bestellungen meist innerhalb von 21 Tagen geliefert. Das bedeutet jedoch nicht, dass das Päckchen in diesem Zeitraum bei euch vor der Haustüre landet, denn vorher durchläuft es erstmal den Zoll. Und das, meine Lieben, kann dauern!

Codes und Rabatte - Beitragsbild

Erfahrung mit dem Zoll


Bezüglich Colourpop und Zoll habe ich ja schon einige negative Erfahrungen gelesen/gehört. So ist es scheinbar schon vorgekommen, dass der Zoll die Pakete nicht ausgehändigt hat. Andere mussten wiederum nach wochenlangem Warten direkt zur Zollstelle, um ihr Paket abzuholen. Auf das hätte ich ehrlich gesagt sowas von keine Lust gehabt, aber wer hätte das schon? ^^

Ich habe diesbezüglich zum Glück eine relativ angenehme Erfahrung gemacht: Mein Päckchen ist zunächst gut zwei Wochen beim Zoll festgehangen, ehe es mir am 08. Januar direkt an die Haustüre geliefert wurde.

Von der Bestellung bis zu deren Erhalt hat es somit 40 Tage gedauert. Davon war mein Päckchen rund 33 Tage unterwegs. 

Colourpop Bestellung - Erfahrung - Paket

Zollgebühren – Was ist zusätzlich zu zahlen?


Als meine Postlieferantin an der Türe klingelte und mir das Päckchen überreichte, war mir klar, dass ich noch Gebühren zahlen musste. Hierfür habe ich in etwa 10 Euro Einfuhrumsatzsteuer (20% des Warenwerts) eingeplant. Dementsprechend war ich nicht schlecht erstaunt, als ich deutlich mehr hinblättern musste.

Was ich nämlich vergessen habe, ist, dass zusätzlich noch Zollstellungsentgelt in der Höhe von 10 Euro fällig ist. Dieser Betrag ist – soviel ich weiß – unabhängig vom Warenwert und somit immer gleich hoch. Bei einer teuren Bestellung fällt der Betrag demnach weniger ins Gewicht. Wenn man jedoch eine relativ günstige Bestellung aus einem Drittland erwartet, sind die 10 Euro schon deutlich spürbar.

Letztendlich habe ich für eine Bestellung von rund 50 Euro nochmal knapp 20 Euro Gebühren bezahlt. Autsch!

Colourpop Bestellung - Meine Erfahrung Zoll und Gebühren

Da musste ich erst einmal schlucken. Aber nun gut, was sein muss, muss sein, right? Die Postzustellerin teilte mir direkt mit, dass der Betrag bar zu zahlen ist. Wer kein Bargeld im Haus hat, schaut hier erstmal durch die Finger. Denn in diesem Fall würde die Zustellerin das Paket wieder mitnehmen und man könnte es dann ab dem nächsten Tag in der jeweiligen Postfiliale abholen.

Ich hatte Glück, denn wir hatten Bargeld zu Hause. Im Prinzip hatte ich doppeltes Glück, denn – und jetzt kommt’s – die Zustellerin hat kein Wechselgeld einstecken. Wenn ich also nicht den (halbwegs) genauen Betrag zur Hand gehabt hätte, hätte ich ihr entweder enormes Trinkgeld “geben müssen” oder sie hätte das Paket wieder mitgenommen. Oof.

Wenn ihr eine Bestellung aus einem Drittland erwartet, habt am besten immer Bargeld in der Höhe der anfälligen Gebühren zu Hause! 


Verpackung – Ist alles heil?


Meine Laune war erst einmal gedämpft, mit so viel “Unruhe” bzgl. Versand und Zoll habe ich nicht gerechnet. Aber gut, hier muss ich halt eingestehen, dass ich von Amazon regelrecht verwöhnt bin. Meine Bestellung bei Colourpop war da doch eine deutlich andere Erfahrung.

Nach meinem anfänglichen Frust, habe ich mich letztendlich doch auf mein Päckchen gefreut. Jetzt habe ich natürlich gehofft, dass alles heil angekommen ist. Denn ganz ehrlich – die Erfahrung mit Retouren und Co wollte ich mir echt ersparen.

Ich habe mein Päckchen also ausgepackt, und war ganz erstaunt, wie save die einzelnen Produkte verpackt sind. Der kleine Karton ist mit viel Luftpolsterfolie ausgestattet, sodass die Produkte nicht durch die Gegend fliegen können. Auch die einzelnen Paletten sind zusätzlich in Luftpolsterfolie verpackt. Hier war ich also wirklich positiv überrascht!

Colourpop Bestellung - Erfahrung - Verpackung

Ich habe die Produkte natürlich direkt begutachtet und kann voller Freude mitteilen, dass alle heil bei mir angekommen sind. Ihr könnt euch wahrscheinlich denken, wie erleichtert ich an dieser Stelle war. Und happy. Denn nun ist auch meine Freude direkt wieder entfacht – und ja, ich bin ein kleines bisschen gehyped 😀

In den nächsten Tagen kommt ein Beitrag zu meinem Colourpop-Haul, allerdings möchte ich euch an dieser Stelle natürlich nicht vorenthalten, was ich mir gekauft habe. Den Beitrag zu meinem Haul könnt ihr hier lesen, einen ersten Blick auf die Produkte findet ihr auf dem nachstehenden Bildchen:

Colourpop Bestellung - Meine Erfahrung - Haul

Mein Fazit & Tipps für eine Bestellung bei Colourpop


Grundsätzlich hat alles reibungslos funktioniert, meine Bestellung ist vollständig und vor allem heil angekommen. Allerdings würde ich mir den ganzen Spaß so schnell nicht noch einmal antun. Die lange Versanddauer, die Erfahrung mit dem Zoll sowie die zusätzlichen Gebühren schrecken mich doch sehr ab. Falls ihr trotzdem bei Colourpop bestellen möchtet, kann ich euch folgende Ratschläge mitgeben:

  • seid geduldig – Versanddauer rund 21 Tage
  • Paket kann am Zoll festhängen – sogar mehrere Wochen
  • anfallende Gebühren nicht vergessen!
  • Einfuhrumsatzsteuer = 20% vom Warenwert
  • Zollstellungsentgelt (10 Euro)
  • ab 150 Euro fällt zusätzlich noch Zoll an
  • habt Bargeld zum Begleichen der Gebühren zu Hause!

Die anfallenden Gebühren könnt ihr übrigens hier berechnen. Allerdings wird hierbei nicht das Zollstellungsentgelt miteinberechnet!

Ich hoffe mal, dass die Produkte den ganzen Aufwand wert sind – aber das finden wir in den kommenden Tagen/Wochen heraus. Denn natürlich reviewe ich alle Produkte – freut euch also auf einige Colourop-Beiträge!


Update 2020


Am Black Friday 2020 konnte ich es nicht lassen und habe erneut bei Colourpop bestellt. Dieses Mal habe ich versucht, nicht über die 60 Dollar zu kommen, mit der Hoffnung, dass mein Paket nicht beim Zoll landet. Ich habe somit 10 Dollar Versand gezahlt, allerdings war mein Päckchen in weniger als 2 Wochen bei mir! Es hing nicht beim Zoll fest und ich musste keine weiteren Gebühren bezahlen ^^. Ich weiß nicht, ob das “Glück” war, allerdings werde ich meine nächste Bestellung bei Colourpop genauso handhaben und euch wieder ein Update geben! 🙂


Codes und Rabatte - Beitragsbild

Über den Banner gelangt ihr zu meinem “Shopping Codes & Rabatte”-Beitrag, den ich täglich für euch aktualisiere. Dort findet ihr nicht nur die aktuellen Rabattaktionen von beliebten Online-Shops, sondern auch die besten Schnäppchen! Schaut also gerne vorbei 🙂 !


Habt ihr schon einmal bei Colourpop bestellt?
Und falls ja, welche Erfahrung habt ihr gemacht?

xo Jasmin


Comments (11)

  • s

    24. April 2021 at 3:20

    hey! super beitrag 🙂 ich frage mich, ob du vielleicht wieder bestellt hast und deine Erfahrung teilen möchtest? bin doch noch etwas von den ‘versteckten’ (aber auch nicht so versteckten) Kosten abgeschreckt..LG

    1. mephobia

      25. April 2021 at 10:45

      Hey,

      danke dir, für deine lieben Worte! 🙂

      Meine letzte Bestellung war letztes Jahr am Black Friday (Update dazu ist ganz unten im Beitrag) – seitdem habe ich nicht mehr bestellt.

      Kann dich sehr gut verstehen, war anfangs auch sehr skeptisch, zumal man so viele unterschiedliche Erfahrungsberichte hört. Es scheint zudem, dass das Ganze sehr vom jeweiligen Zollamt abhängt.

      Ich würde mein Glück einfach versuchen – (mögliche) Kosten kannst du dir ja vorab berechnen, dann gibts keine bösen Überraschungen 🙂 Und vielleicht rutscht dein Paket ohnehin beim Zoll durch, dann fallen die Kosten ohnehin weg 😀

      Falls du noch Fragen hast, lass es mich gerne wissen!

      Liebe Grüße
      Jasmin

  • Alina

    18. Februar 2021 at 13:56

    Leider habe ich sehr schlechte Erfahrungen mit Colour Pop Bestellungen nach Deutschland. Nachdem ich lange überlegt habe, ob ich es versuchen soll mir etwas zu bestellen, habe ich mich mit meiner Schwester zusammengetan und probierten es aus. Leider durften wir das Päckchen wieder zurückschicken lassen, weil es der Zoll nicht aushändigen wollte, da es sich um Kosmetik aus dem Ausland handelt und man einen Ansprechpartner in Deutschland braucht, sollte es zu irgendwelchen Problemen kommen. Da von ColourPop davon leider nichts in Deutschland/ Europa zu finden ist, hat man es uns nicht gegeben und durften uns vom Paket wieder verabschieden 🙁

    1. mephobia

      18. Februar 2021 at 19:07

      Ohje, das ist ja richtig doof.
      Mir kommt es so vor, als ob ihr in DE da weniger Glück habt als wir in AT.

      Ich hoffe ja anständig, dass Colourpop irgendwann auch bei Beauty Bay oder so erhältlich sein wird – dann würden wir uns das alles ersparen ^^

    2. F.F.

      19. Juli 2021 at 19:13

      Kann ich nur bestätigen. Meine Bestellung ist auch flux return to sender gegangen.
      Was mich interessiert ist, ob ihr einen Refund bekommen habt?

  • Joobin

    12. Januar 2021 at 2:14

    Wenn man mit den 10 Dollar Versand dann über 60 Dollar kommt, zählt das als gesamt Preis und wird beim Zoll festgehalten?

    Liebe Grüße,

    Joobin

    1. mephobia

      12. Januar 2021 at 10:39

      Hallo Joobin,

      gute Frage, so sicher bin ich mir da nämlich selbst nicht – aber ich glaube, dass der Warenwert + Versand (sprich, der Rechnungsbetrag) die Bemessungsgrundlage bilden.

      Übrigens: Ich weiß nicht, ob ich einfach nur Glück hatte oder die Päckchen dadurch eher beim Zoll “durchrutschen”. Deshalb würde ich lieber einmal davon ausgehen, dass noch Gebühren hinzukommen – dann gibt’s keine bösen Überraschungen 🙂

  • Petra

    4. Januar 2021 at 16:30

    Ich überlege mir auch schon seit Langem eine Colourpop Bestellung vor allem wegen den hohen Zoll-Gebühren. Verstehe ich richtig, dass du bei der zweiten Bestellung (in 2020) gar keine extra Gebühren hahlen musstest? auch kein Zollstellungsentgelt?
    Liebe Grüße
    Petra

    1. mephobia

      4. Januar 2021 at 16:33

      Hallo Petra,

      ja, genau! 🙂 Bei der zweiten Bestellung (unter 60 Dollar) musste ich zwar Versand bezahlen, aber keinen Zollstellungsentgeld und auch keine Einfuhrumsatzsteuer.

      Ich weiß nicht, ob das mit der Bestellsumme, Corona oder Weihnachten zusammenhängt – vielleicht hatte ich auch dieses Mal einfach nur Glück.

      Werde es aber in der nächsten Zeit mit Sicherheit noch einmal probieren, weil das interessiert mich auch 😀

      Liebe Grüße
      Jasmin

  • Nancy

    13. Januar 2020 at 20:10

    Ich habe mein einzigstes Colourpop Produkt bei Kleiderkreisel gekauft, die Zollgeschichte schreckt mich ab.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂

    1. mephobia

      13. Januar 2020 at 20:20

      Da hast du dir sicherlich einiges an Kosten gespart 😀 … Hab grad deinen Blog nach dem Beitrag dazu durchstöbert & sehe, dass du auch zufrieden warst damit 🙂

      Ich finde es ja schade, dass Colourpop nicht bei Beauty Bay oder so erhätlich ist. Die haben halt echt schöne Produkte 😀 … Aber gut, letztendlich halb so schlimm – gibt ja genügend Auswahl an anderen Marken & Produkten 🙂

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Prev Post

BEAUTY BAY - Eyn Berry Matte 9 Colour Palette

Next Post

Mein erster Colourpop - Haul

Blogheim.at Logo