Instagram Sperre – Was tun?

Diejenigen, die mir auf Instagram folgen, haben es vielleicht mitbekommen: Die letzten zwei Wochen war es absolut still auf meinem Profil. Ich habe nichts gepostet und auch keine Herzchen verteilt oder kommentiert. Der Grund hierfür liegt nicht direkt bei mir, denn Instagram hat mich gesperrt. Heute erzähle ich euch, warum: 


Account gehackt?!

Vor gut zwei Wochen saß ich rum und hab auf dem Handy ein wenig durch Instagram gestöbert. Ein Herzchen hier, ein Kommentar dort – ihr kennt das Spielchen. Jedenfalls scrolle ich so durch, als plötzlich eine Meldung aufpoppt – In dieser wurde ich darüber informiert, dass mein Account gehackt wurde. “WTF?!” dachte ich, immerhin war ich doch gerade selbst auf meinem Account eingeloggt?!

Zur Sicherheit immer wieder Mal die Passwörter erneuern!

Wirklich logisch war das für mich nicht, zumal ich selbst noch Zugriff auf meinen Account hatte. Hinzu kommt, dass ich keinerlei Auffälligkeiten feststellen konnte. Meine Bilder waren alle noch da und auch bei meinen Followern und Likes hat sich nichts verändert, ebenso ist meine Abo-Liste gleich geblieben. Zur Sicherheit habe ich trotzdem meine Passwörter geändert und dachte mir, dass sich die Sache nun damit hat.


Gesperrt auf Instagram ….

Als ich das alles erledigt hatte, dauerte es nicht lange, bis erneut eine Meldung aufpoppte. Dieses Mal wurde ich darüber informiert, dass ich die nächsten zwei Wochen nur beschränkten Zugriff auf meinen Account haben werde. Ich konnte zwar online sein und alles sehen, aber weder posten, noch liken oder kommentieren.

Begründet wurde die Sperre wie folgt: Angeblich hätte ich meine Account-Daten an Drittanbieter weitergegeben, um dadurch an mehr Follower und Likes zu gelangen. Ja ne, is klar. Mein noch frischer Account mit knapp 40 Followern ist ja auch wirklich sehr verdächtig, right? Und auch meine Likes, die sich ebenfalls im zweistelligen Bereich befinden, scheinen absolut unnatürlich zu sein. SEEMS FCKING LEGIT, pfff ….

Auch wenn ich denke, dass es ohnehin klar ist: Ich habe meine Account-Daten natürlich nicht weitergegeben und auch meine Follower und Likes sind nicht erkauft.


An wen kann man sich wenden?

Ich war natürlich erst mal angepisst. Aber nicht, weil ich die nächsten zwei Wochen keinen vollen Zugriff auf Instagram hatte. Vielmehr war ich darüber verärgert, dass mir zu unrecht etwas unterstellt und ich deshalb “bestraft” wurde. Aber gut, ist jetzt nun einmal passiert. Also dachte ich mir, ich stelle das richtig und immerhin steht in der Meldung ja “Falls du anderer Meinung bist, melde dich bitte bei uns.”  Tjaaa, Surprise:

Instagram hat keinen Kundensupport! (Zumindest nicht für kleine Accounts)

Ich frage mich ja bis heute, wo zur Hölle ich mich hätte melden sollen, wenn es gar keinen Kundensupport gibt. Zumindest nicht für den Otto-Normal-Verbraucher, wie ich es bin. Ob verifizierte Personen eine Ansprechperson oder irgendeine Form von Kundensupport haben, kann ich natürlich nicht sagen.

Es besteht zwar die Möglichkeit “Feedback zu geben”, aber diese “Meldung” geht wahrscheinlich ins Nichts. Zu Testzwecken habe ich mit Sicherheit 20 Mal Gebrauch von dieser Funktion gemacht und bis heute keinerlei Rückmeldung erhalten. Meine Sperre wurde nicht aufgehoben und ich hatte auch nie die Möglichkeit, die ganze Sache richtig zu stellen.


Und was kann man nun tun?!

Ja, das habe ich mich auch gefragt und das Internet durchforstet. Und die Antwort darauf lautet scheinbar: Nichts. Jap, einfach nichts tun und die Sache ausharren. Pech gehabt. Toll oder? 

Aber nun gut, ist zwar ärgerlich, aber letztendlich trifft mich diese Sperre ja nicht wirklich. Mein Account ist noch super klein und ich habe Instagram nur just 4 fun. Allerdings hat es mir wieder gezeigt, dass ich hierbei am kürzeren Ast sitze. Instagram kann meinen Account einfach so sperren oder löschen – selbst wenn ich mich vollkommen konform verhalte. Und das zipft mich dann doch ein wenig an – zumal ich noch nie ein Fan von Instagram war.

Genau deshalb bleibt mein Blog für mich immer im Vordergrund.

Hier habe ich die volle Kontrolle, ich kann beeinflussen, wer was und wann sieht. Und vor allem, mein Blog kann nicht einfach so gelöscht oder gesperrt werden. Das bedeutet zwar etwas mehr Arbeit, aber die ist es allemal wert!


Wurdet ihr auch schon mal (unbegründet) auf Instagram gesperrt?
Und falls ja, was habt ihr gemacht? 


xo Jasmin


Comments (6)

  • Jörg

    4. November 2019 at 11:45

    Hallo.

    Ich bin gerade im Moment gesperrt. Die Gründe dafür sind den deinen sehr ähnlich. Ich bin einfach sehr aktiv und versuche meinen Followern so viel wie möglich zurück zu geben. Ich habe aber nie mit irgendwelchen Apps oder Drittprogrammen zusammen gearbeitet, geschweige denn irgendwelche Follower gekauft, was einem ja alles unterstellt wird. Um ehrlich zu sein, leuchtet mir die gesamte Logik dahinter nicht ein! Sie wollen ihre Community schützen!!! Vor was? Davor, dass jemand wie ich die Leute liked und ihnen zurück folgt, sprich dafür sorgt, dass ihr Account auch weiter voran kommt??? Wenn also das Aktiv sein bestraft wird, dann heißt die Devise in Zukunft, nur noch das minimal Notwendige zu tun! Das ist die Konsequenz, die ich daraus ziehe!

    1. mephobia

      4. November 2019 at 12:05

      Hallo Jörg,

      ich sehe das leider genau so!
      Schade, dass man dafür bestraft wird, aktiv zu sein. Ich frage mich halt, warum überhaupt die Möglichkeit besteht, Tausenden von Leuten zu folgen – immerhin muss man ja sofort mit ner Sperre rechnen, wenn man all deren Bildchen liken & kommentieren würde..

      Genau deshalb finde ich, dass Instagram sich nur bedingt eignet, um sich eine Community aufzubauen. Die ganze Plattform und deren Algorithmus ist meiner Meinung nach nicht Community-freundlich. Ich handhabe das so wie du, und mache nur noch das Notwendigste dort.

      Aber letztendlich – nicht ärgern! 🙂 …

      Hab noch einen schönen Tag!

  • Vanessa

    19. September 2019 at 11:52

    Das ist einfach frech von Instagram und ich verstehe deinen Unmut. Die schuldigen an, aber lassen gleichzeitig diese perversen Gruppen anfragen zu. Man begreift es einfach nicht.
    Es ist aber schön, dass du wieder da bist 🙂

    Xoxo Vanessa

    1. mephobia

      4. November 2019 at 12:07

      Ahhh sorry Vanessa, der Kommentar ist irgendwie total untergegangen. Tut mir leid 🙁

      Mittlerweile habe ich mich mit Instagram schon abgefunden und mach’ echt nur das Minimum dort. Ich bin ohnehin kein Fan von Instagram, von daher juckt es mich nicht sooo sehr. 😀 …

  • Nancy

    12. September 2019 at 5:21

    Hallo Jasmin,
    ich wurde glücklicherweise noch nie auf Instagram gesperrt, habe aber bei anderen schon von Kontohackern gehört. LG Nancy 🙂

    1. mephobia

      12. September 2019 at 18:01

      Hallo Nancy,

      echt? Sei froh, das ist nämlich ultra nervig! 😑 Gerade als mein Account noch ganz frisch war, wurde ich andauernd gesperrt – zwar immer nur für einige Std. aber trotzdem unnötig.

      Die lange Sperre (über die ich hier geschrieben habe) ist mir nach wie vor suspekt. Seit diesem Vorfall war aber nichts mehr. Richtig komisch ^^

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Prev Post

Blogging - Journey | Teil 1

Next Post

Catrice - Sun Glow Limited Edition

Blogheim.at Logo