Blogheim.at LogoBlogheim.at Logo

[unbezahlte Werbung | selbst gekauft]
Coronavirus. Ich habe tatsächlich lange überlegt, ob ich diesen Beitrag überhaupt schreiben soll. Immerhin wird man aktuell regelrecht mit dem Thema überflutet und ich bin mir sicher, dass es einige von euch schon nervt.

Allerdings habe ich mir vorgenommen, auf meinem Blog auch abseits von Beauty über alles zu schreiben, was mich berührt. Deshalb möchte ich meine aktuelle Stimmung in der Corona-Panik sowie wissenswerte Informationen auch hier festhalten und einen Austausch mit euch ermöglichen.

Interesse vs “genervt sein”

Aktuell wird man mit dem Thema „Coronavirus“ überall konfrontiert, es ist – zurecht – Gesprächsthema #1. Auch ich zähle definitiv zu den Leuten, die sich täglich mehrere Stunden diesem Thema widmen und alle Informationen zum Coronavirus regelrecht aufsaugen.

Mittlerweile verfolge ich schon seit mehreren Wochen die Entwicklung und Ausbreitung des Coronavirus. Sei es über Youtube, die Medien oder Foren, wie beispielsweise Reddit. In Zeiten des Internets bekommt man innerhalb kürzester Zeit Zugang zu all den wichtigen Informationen – und das sollte man auch nutzen!

„Fake-News sind im Umlauf – holt euch Informationen immer von mehreren Quellen!“

Seriöse Quellen zum Coronavirus

Ob in den sozialen Medien oder auf fragwürdigen Seiten – Falschmeldungen sind immer wieder im Umlauf. Verlasst euch daher bitte nicht auf irgendwelche Posts von xy, sondern holt euch Informationen von vertrauenswürdigen Seiten! Und bitte, teilt nicht jede vermeintliche Meldung, sondern informiert euch zuerst über deren Richtigkeit.

Viele (Fake)-Meldungen werden von Mimikama.at auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft. Es lohnt sich also, diesen Blog zu verfolgen – vor allem, wenn ihr viel auf Social Media aktiv seid!

Im Netz finden sich zahlreiche seriöse Quellen, um die Entwicklung des Coronavirus zu verfolgen. In Österreich könnt ihr unter anderem auf der Website des Sozialministeriums sowie des Bundesministeriums für Inneres alle wissenswerten Informationen zu dem Coronavirus finden. Ebenso findet ihr auf dem Youtube-Kanal des Bundeskanzleramts Österreich Live-Übertragungen und Aufzeichnungen von den Reden und Pressestatements der Regierung zum Coronavirus.

Ich schaue auch immer wieder auf Reddit vorbei, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und den Informations- und Meinungsaustausch von Menschen aus aller Welt zu verfolgen. Aber auch hier gilt: Nicht alles blind glauben, sondern auch selbst recherchieren!

Social Distancing ist angesagt!

Meiner Meinung nach ist die aktuelle Lage in Österreich durchaus ernst zu nehmen – ein Blick auf unseren Nachbar Italien ermöglicht uns quasi einen Blick in die Zukunft. Um das Ausmaß möglichst gering zu halten, sollten wir uns daher alle an die von der Regierung beschlossenen Verordnungen halten.

Jeder von uns trägt aktuell seinen Teil dazu bei, das Coronavirus bestmöglich einzudämmen – nämlich mit Social Distancing! Das bedeutet, dass wir unsere sozialen Kontakte auf ein Mininum herunterfahren sollen. Kurz gesagt:

BLEIBT ZU HAUSE! 

Soziale Kontakte kann man auch online pflegen – ich als Nerd handhabe das ohnehin schon seit etlichen Jahren so. In Zeiten von Internet ist das wirklich kein Problem, man muss es nur nutzen!

Und an alle Partygeher unter euch: Das ist NICHT die perfekte Zeit für Homeparties! Setzt euch und andere bitte nicht unnötig einem Risiko aus.

Lets talk - Coronavirus - staythefuckhome

Welche Geschäfte haben in Österreich offen/geschlossen?

Alle nicht lebensnotwendigen Betriebe, wie beispielsweise Kinos, Bars, Discotheken, Frisöre und Bekleidungsgeschäfte, dürfen ohnehin nicht mehr ihre Pforten öffnen. Ab Dienstag, 16. März 2020 werden nun auch Lokale, Cafes und Restaurants ihren Betrieb vorübergehend einstellen müssen. Ebenso werden Sport- und Spielplätzen ab morgen (16.03.2020) gesperrt.

Viele Läden haben somit – zurecht – in der nächsten Zeit geschlossen. Dies betrifft jedoch nicht Geschäfte und Betriebe, die alltägliche Verbrauchsgüter anbieten. Wir können somit auch weiterhin unter anderem folgende Geschäfte BEI BEDARF (!) besuchen:

  • Apotheken
  • Drogerien
  • Supermärkte
  • Tankstellen
  • Tierbedarf
  • Trafik

Hier sollten wir natürlich unseren Hausverstand einsetzen und nicht jeden Tag zum Billa spazieren um frisches Brot zu holen. Auch der Gusta auf ein Red Bull oder der Heißhunger auf ein Leberkässemmerl kann warten. Die geöffneten Geschäfte sollen jetzt nicht zum Hotspot für Treffen mit Freunden werden und dienen auch nicht als Freizeitbeschäftigung.

Geht bitte nur einkaufen, wenn ihr das wirklich müsst! 

Ausgangsbeschränkung in Österreich

Mit heute (15.03.2020) wurden zudem weitere Maßnahmen beschlossen, die den Ernst der Lage unterstreichen. Denn in Österreich herrscht von nun an eine Ausgangsbeschränkung. Das bedeutet, dass das Verlassen des Hauses nur noch aus bestimmten Gründen gestattet ist:

  • Berufsarbeit, die nicht aufschiebbar ist
  • dringend notwendige Besorgungen
  • hilfsbedürftigen Menschen helfen

Sebastian Kurz hat aber auch angemerkt, dass man durchaus spazieren gehen könne. Allerdings bevorzugt alleine. Wer in Begleitung an die frische Luft gehen möchte, sollte dies nur mit Personen aus dem gemeinsamen Haushalt tun. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass Gruppierungen ab fünf Personen untersagt sind und von der Polizei aufgelöst werden!

Panik nein, Vorsicht ja!

Den Coronavirus und die damit verbundenen Eindämmungsmaßnahmen zu beschwichtigen ist absolut fehl am Platz. Die Lage ist auch in Österreich ernst, und das wird von Tag zu Tag deutlicher. ABER: Dies ist immer noch kein Grund zur Panik! Wir können uns glücklich schätzen, in einem Land wie Österreich oder Deutschland zu leben – wir haben ein stabiles Gesundheitssystem und können aktuell mit einer dementsprechenden Versorgung rechnen.

Ebenso ist anzunehmen, dass die Versorgungskette von alltäglichen Verbrauchsgütern sichergestellt ist. Es ist daher nicht notwendig, dass wir nun zu Superhamstern mutieren und 50 Kilogramm Mehl (so einen Vorfall gab es tatsächlich, lol) oder 20 Packungen Klopapier (die Amis sind halt völlig irre) kaufen müssen.

Leere Regale sind beängstigend, keine Frage. Aber es dauert maximal ein paar Tage, bis diese wieder aufgefüllt sind.

An dieser Stelle möchte ich euch auch bitten: Verurteilt nicht jeden, der gerade einen Großeinkauf tätigt! Es gibt viele Menschen, die nicht nur für sich, sondern auch für andere einkaufen. Vergesst nicht, dass viele von uns nicht rausgehen sollten/dürfen/können und somit auf diese Art von Unterstützung angewiesen sind. 

An unsere Mitmenschen denken

Wir haben uns auch einen kleinen Vorrat angelegt und einige Dinge doppelt gekauft. Meiner Meinung nach ist das auch vollkommen okay – sofern das in einem normalen Rahmen ist. Und das, meine Lieben, ist ein ganz wichtiger Punkt, den man nicht oft genug ansprechen kann! Denn was viele vergessen:

Es gibt viele Menschen, die nicht “die Wahl” beim Einkaufen haben!

Viele Menschen stehen oftmals vor halbleeren Regalen, in denen sich nur noch „teure“ Produkte befinden. Ein paar Euro Preisunterschied ist für viele von uns vielleicht nicht die Welt, aber für einige Menschen da draußen eben schon. Finanziell schwächer gestellten Menschen können mitunter nicht einmal ihren NOTWENDIGEN BEDARF an alltäglichen Verbrauchsgütern decken, weil andere vor Gier und Panik alles wie wild aufkaufen. Auch körperlich und/oder gesundheitlich eingeschränkte Personen haben oft nicht die Möglichkeit, mehrmals oder viel einzukaufen.

Bevor man also die 10te Packung Ravioli oder Klopapier ins Einkaufswagerl packt, vielleicht auch einmal an unsere Mitmenschen denken!

Coronavirus und Hunde

Als würde man aufgrund der Massenpanik und dem Verhalten mancher Menschen nicht schon oft genug den Brechreiz unterdrücken wollen, häufen sich aktuell die Meldungen, dass viele Hundehalter aus Panik ihre Fellnasen im Tierheim abgeben (wollen). Und da meine Lieben, kommt es mir persönlich extrem hoch!

Ich habe selbst einen Hund, weshalb ich mich auch über mögliche Zusammenhänge von Coronavirus und Hunden informiert habe. Zudem wollte ich wissen, ob ich nun beim Gassi gehen besonders vorsichtig sein muss oder nicht. Aktuell gibt es jedoch keinen Grund zur Besorgnis, denn :

Laut WHO (World Health Organization) gibt es zum jetzigen Zeitpunkt keinen Hinweis darauf, dass der Coronavirus von Mensch auf Hund oder umgekehrt übertragen wird!

Selbst, wenn dem nicht so wäre, würde das für mich persönlich keinen Unterschied machen. Niemals würde ich meinen Hund, der mich seit über 10 Jahren durch’s Leben begleitet, aus Panik ins Tierheim geben. Andere Menschen leider schon, weshalb ich noch einmal betonen möchte:

ES GEHT KEINE GEFAHR VON EUREN HAUSTIEREN AUS!

Ihr braucht also keine Panik haben, dass eure geliebte Fellnase Überträger des gefürchteten Coronavirus ist. Kuscheln, streicheln, spielen ist somit alles noch bedenkenlos möglich!

Mit Hund Gassi gehen

Es wurde zwar eine Ausgangsbeschränkung aufgelegt, allerdings dürfen wir rausgehen, wenn es wirklich notwendig ist. Und das Gassi gehen ist für unsere Hunde nun einmal eine Notwendigkeit! Wir müssen unseren Hunden also nicht lernen, wie sie auf’s Katzenkisterl gehen, sondern können sie problemlos Gassi führen- sofern wir gesund sind.

Haltet beim Gassi gehen den Kontakt zu anderen Menschen möglichst gering und vermeidet Hundezonen! 

Wichtig: Für in Quarantäne befindliche Personen herrschen auch hier andere Regelungen! Meiner Meinung nach schadet es nicht, sich im Voraus zu informieren, um für den worst case vorbereitet zu sein. Deswegen möchte ich auch hier kurz festhalten, auf was Hundehalter während der Quarantänezeit achten sollten/müssen:

• Quarantänezone darf NICHT verlassen werden
• Hausbesitzer dürfen Hund am Grundstück Gassi führen
• Externe Betreuung von Hunden beanspruchen (Hundepension, Hundesitter, Freunde, Verwandte)

Falls ihr einen Listenhund habt, der nur mit Hundeführschein geführt werden darf, dann muss die externe Betreuung ebenfalls einen Hundeführschein besitzen!

Zum Abschluss: Genießt die Zeit zu Hause!

Klingt komisch, ist aber so. Statt über das nahegelegte „Ausgehverbot“ zu jammern, macht euch doch eine schöne Zeit zu Hause. Greift zu dem Buch, das ihr schon ewig lesen wolltet oder gönnt euch einen Serienmarathon auf Amazon oder Netflix. Auch habt ihr jetzt genügend Zeit, um eure Pinsel zu reinigen 😀

In diesem Sinne: Passt auf euch auf und bleibt gesund!
Ps.: Hände waschen nicht vergessen^^ 


Wie geht ihr mit dem Thema “Coronavirus” um?

Alles Liebe

Jasmin